Kleine Ölkunde


Hier finden Sie die Wirkweisen der verschiedenen Fette und Öle,

welche wir in unseren Produkten verarbeiten.

 


Aprikosenkernöl (Prunus Armeniaca) - mildes Öl, für Babypflege geeignet, wirkt glättend, besänftigend, zieht sehr gut ein

 

Arganöl (Argiana Spinosa) - hervorragendes Öl für trockene, reife und erkrankte Haut, ausgewogene Kombination an Öl-, Palmitin- und Linolsäure

 

Avocadoöl (Persea Gratissima) - Pflege trockener, rissiger & barrieregestörter Haut, fördert Zellregenation, gute Verträglichkeit auch bei sensibler Haut

 

Babassuöl (Orbignya Phalerata) - zieht schnell ein, hoher Gehalt an Laurinsäure bewirkt antimikrobielle Wirkung, auch für fettige und Mischhaut geeignet

 

Erdnussöl (Arachis Hypogaea) - hoher Anteil an ungesättigten Fettsäuren, wichtig für den Aufbau der Zellmembranen, Erhöhung der Hautelastizität


Jojobaöl
(Simondsia Chinensis) -
erweicht d. Hornhaut, schützt langanhaltend vor Wasserverlust, feuchtigkeitsspendende Wirkung, hervorragend für unreine Haut

 

Kakaobutter (Theobroma Grandiflorum) - wirkt beruhigend bei gereizter, spröder Haut, erzeugt weiches Hautgefühl, besonders gut bei trockener Haut

 

Kokosöl (Cocos Nucifera) - zieht schnell aber nur oberflächlich in die Haut ein, erzeugt glattes, weiches Hautgefühl ohne zu fetten, leicht kühlende Wirkung

 

Mandelöl (Brunus Dulcis) - sehr verträglich, auch sensible & Babyhaut, hilft der H. ins Gleichgewicht, raue Haut wird gemindert & Feuchtigkeitsmangel ausgeglichen

 

Mangobutter (Magnifera indica Seed oil) - leichte Pflanzenbutter, feuchtigkeitsspendend, beruhigend, glättend

 

Nachtkerzenöl (Oenothera Biennis Oil) - Wirköl, zur Behandlung schuppiger, entzündlicher und dermatitischer Haut geeignet, Regeneration der Haut

 

Olivenöl (Olea Europaea Oil) - traditionelles Basisöl, erwärmend, anregend, entzündungshemmend, durchblutungsfördernd, schützend, gut für raue schorfige Haut

 

Palmöl*  (Elaeis Guinensis Oil) - hoher Anteil an gesättigten Fettsäuren Laurin- und Palmitinsäure, antioxidativ, hautglättend und rückfettend

 

 

 

Pflaumenkernöl (Prunus Domestica Kernel Oil) - sehr ähnlich hervorragendes Öl wie Mandelöl, sehr gut verträglich

 

Rapsöl (Brassica Napa Subsp. Oleifera) - hervorragendes Basisöl, lange Haltbarkeit, fast geruchlos, besonders umweltschonend, da kaum Transportwege

 

Reiskeimöl (Oryza Sativa) - wirkt antioxdativ, für sensible, gereizte und barrieregestörte Haut, wirkt beruhigend bei trockener und gereizter Haut

 

Rizinusöl (Ricinus Communis) - dringt tief in die Hornhautschicht ein, sehr gut haftendes, wasserabweisendes Schutzöl, Schuppen werden aufgeweicht


Sanddornfruchtfleischöl (Hippophae Rhamnoides Fruit Oil) - orangenes Öl, wirkt zellregenerierend, entzündungshemmend, antioxidativ, wundheilend

 

Sheabutter (Butyropermum parkii butter) - reguliert Feuchtigkeitshaushalt d. Haut, rückfettend, beruhigend, glättend, hautverträglich auch bei sensibler Haut

 

Traubenkernöl (Vitis Vinifera) - leichtes Öl, gut bei Akne, fettiger Haut & Mischhaut, wirkt gegen Verhornungen, auch sehr gut bei reifer Haut geeignet

______________

 

Bienenwachs (Cera Alba) - Konsistenzgeber und schwacher Emulgator, bildet zarten, einhüllenden Schutzfilm, wohltuend bei trockener, spröder und gereizter H.


Candellilawachs (Euphorbia Cerifera Cera) - Pflanzenwachs als vegane Alternative zu Bienenwachs, angenehm und nicht klebend

 

Lanolin anhydrid (Lanolin anhydrid) - Wollwachs aus Schafswolle, effektiv durchfeuchtend, weichmachend, heilend, entzündungshemmend

 

Straussenfett (Struthio Oil) - hoher Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, wirkt entzündungshemmend, feuchtigkeitspendend, für trockene, empfindliche und rissige Haut geeignet, regeneriert die Hautzellen, wird von Neurodermitikern, Menschen mit Schuppenflechte und Akne geschätzt, auch bei leichten Verbrennungen wirkt es heilend 

 

*zur Palmölproblematik:

 

Mit 30% Marktanteil ist Palmöl das wichtigste Öl auf dem Weltmarkt. Seit Jahren ist Palmöl negativ in der Diskussion, da für die Herstellung von Bio-Kraftstoffen, Kerzen, Waschmitteln und Nahrungsmitteln Palmöl und Palmkernöl verwendet wird und somit viele Regenwälder gefällt werden müssen. Viele unserer Seifen haben wir schon auf palmölfreie Rezepte umgestellt.

Palmöl ist bei der Herstellung von Naturseifen ein hervorragfendes Öl mit sehr guten Eigenschaften, weswegen wir auch vorerst nicht komplett auf Palmöl verzichten möchten. Der Anteil des von der Naturkosmetik genutzten Palmöls macht einen Bruchteil des produzierten Palmöls aus. Eine sehr interessante Herangehensweise zu diesem Thema finden sie auch unter http://www.kosmetik-check.de/themen_063_de.php denn: "Ein genereller Boykott ist auch nach Ansicht des WWF der falsche Ansatz."

 

 

Die fachlichen Informationen beziehe ich unter Anderem aus dem Buch:

"Naturkosmetische Rohstoffe - Wirkung, Verarbeitung, kosmetischer Einsatz"

von Heike Käser ISBN 9728-3-99025-012-9

Diese Buch kann ich nur jedem ans Herz legen,

der sich für naturkosmetische Rohstoffe und deren Verwendung interessiert.